Der Verkehrsentwicklungsplan Wiesbaden 2030 (VEP) liegt vor. Er enthält verschiedene Szenarien wie sich der Verkehr in Wiesbaden entwickelt. Da die Bevölkerung laut der Prognosen wächst, wird auch die Zahl der zurückgelegten Wege steigen. Die Frage ist nur, mit welchem Verkehrsmittel. Damit der Anteil der Wegestrecken, die mit dem Auto zurückgelegt werden, nicht steigt, sind in dem Verkehrsentwicklungsplan zahlreiche Maßnahmenpakete zu den Handlungsfeldern „Fußverkehr“, „Radverkehr“, „ÖPNV“, Motorisierter Individualverkehr fließend“, Motorisierter Individualverkehr ruhend“, „Mobilitätsmanagement“ und „Wirtschaftsverkehr“ aufgeführt.

Im Detail wurde auch die Citybahn betrachtet, welche Wirkungen sie im Stadtverkehr entfaltet. Der VEP war zum Zeitpunkt der Erarbeitung des Mobilitätsleitbildes noch in Bearbeitung. Während der VEP von einem auf Verkehrskonzepte spezialisierten Büro erstellt wurde, geht das Mobilitätsleitbild der Landeshauptstadt auf die Ideen aus der Mitte der Gesellschaft zurück: Vertreter*innen von 80 eingeladenen Organisationen haben dort eine Richtschnur für die künftige Verkehrsentwicklung gelegt.

Für das Leitbild konnten sie auf zahlreiche Fachgutachten zurückgreifen. Im Leitbild sind Mobilitätsziele beschrieben, ohne dass die Leitlinien immer konkret mit Maßnahmen unterlegt sind. Das geschieht in einem weiteren Schritt, wenn das Mobilitätsleitbild von Bürger*innen und den Teilnehmer*innen am Leitbildprozess konkretisiert wird. Auf der Mobility Map werden die Vorschläge eingepflegt und regelmäßig aktualisiert.

Zum Verkehrsentwicklungsplan geht es hier.