Donnerstag, 1. Oktober 2020,
18.30 Uhr (Einlass 18.00 Uhr) im RMCC

Wohin soll sich der Verkehr in Wiesbaden in den nächsten zehn bis 20 Jahren entwickeln? Die Antwort auf diese vielseitige Frage hat die Stadt Wiesbaden in die Hände von Vertreter*innen aus 80 eingeladenen Interessengruppen gelegt, um ein Mobilitätsleitbild für die Landeshauptstadt zu entwickeln. Der Entwurf des Leitbilds liegt vor und wird nun in einem Bürgerforum am Donnerstag, 1. Oktober 2020 um 18.30 Uhr (Einlass: 18.00 Uhr) der Öffentlichkeit im RheinMain CongressCenter (RMCC), Friedrich-Ebert-Allee 1, vorgestellt. Die Teilnehmer*innen am Leitbildprozess haben zahlreiche Vorschläge erarbeitet, wie die Situation von Fußgängern und Radfahrern, der öffentliche Verkehr oder der Lieferverkehrs verbessert werden kann. Auch zur Rolle des Autos in der Stadt und zu Fragen der Stadtplanung äußert sich das Leitbild. So sieht das Leitbild zum Beispiel eine deutliche Reduzierung des Autoverkehrs in der Innenstadt vor, und Tempo 30 wird flächendeckend befürwortet.

Fachgutachter stellen Szenarien und Optionen für öffentliche Verkehrsmittel vor

Auf dem Bürgerforum, das von ESWE Verkehr veranstaltet wird, stellt der wissenschaftliche Beirat den Leitbildentwurf vor. Ebenso präsentieren die Fachgutachter ihre begleitenden Untersuchungen zum öffentlichen Verkehr in Wiesbaden . Die Gutachter haben öffentliche Verkehrsmittel auf ihre Tauglichkeit für Wiesbaden hin untersucht sowie Szenarien entwickelt und durchgerechnet, wie die Verkehrssituation in Wiesbaden mittel- bis langfristig verbessert werden kann. Die Bürger*innen haben ausreichend Gelegenheit, Fragen zum Leitbild zu stellen sowie weitere konkrete Umsetzungsmaßnahmen vorzuschlagen.

Online-Ameldung ist erforderlich

Das Gesundheitsamt der Stadt Wiesbaden hat das Hygienekonzept und somit die Durchführung der Veranstaltung genehmigt. Aufgrund der rechtlichen Vorgaben ist eine Vorabanmeldung über den Online-Ticketshop erforderlich. Das (kostenfreie) Ticket muss zur Veranstaltung mitgebracht und am Eingang vorgezeigt werden. Ohne Ticket ist eine Teilnahme am Bürgerforum nicht möglich.

Hier geht es zum Online-Ticket-Shop